Wetter und Klima

Wetter und Klima auf den Kapverden

Die Kapverden liegen im Atlantischen Ozean vor der Westküste Afrikas. Ihr mildes ozeanische Klima wird maßgeblich durch die Passatwinde bestimmt.
Zehn Inseln vulkanischen Ursprungs und fünf kleine Inseln lassen sich in zwei Gruppen einteilen: die dem Wind zugewandten Balavento und die dem Wind abgewandten Sotavento. In der ersten Gruppe werden die Inseln São Vicente mit der Stadt Mindelo, Santo Antão, São Nicolau, Santa Luzia, Sal und Boa Vista zusammen mit den kleineren Inseln Branco und Raso zusammengefast.

Dieser Ort konnte nicht gefunden werden

Die zweite Gruppe besteht aus Santiago mit der Haupstadt Praia, Maio, Fogo und Brava sowie den kleineren Inseln Rei und Rombo. Viele der Inseln sind durch ihre Bergspitzen geprägt, der höchste ist der Pico do Cano, ein aktiver Vulkan auf Fogo.
Dieser Ort konnte nicht gefunden werden

Die Kapverden haben das ganze Jahr über warme Temperaturen. Allerdings regnet es ab und zu in der Zeit von Ende August bis Oktober. Die Luftfeuchtigkeit ist zum Teil in dieser Zeit viel höher und die Niederschlagsmengen sind unberechenbar. Die kühlsten Monate sind Dezember bis März. Von Februar bis Juni sind die Tage lang und sonnig. Diese Zeit eignet sich am besten für einen Besuch.

Das ganze Jahr über brauchen Sie leichte, tropische Kleidung wie für unseren Hochsommer. Bei Touren in die Berge kann es empfindlich kalt werden. Eine gute Reiseplanung bezüglich der Ausrüstung ist dann notwendig. Leichte Regenkleidung schützt Sie vor unerwarteten Schauern. Der meist stetige oft auch frische oder starke Wind kann gegen Abend und in der Nacht zu einer deutlichen Abkühlung beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.